Blog

Real Food Projekte

Die
Gochsheimer
Gelbe

 
Warum sind uns die
gelben Rüben so wichtig?

Ursprünglich waren unsere Möhren gelb oder weiß. Im 17. Jahrhundert haben holländische Gärtner orangefarbige Möhren zu Ehren Ihres Königs Wilhelm gezüchtetet. 

 

So verschwand die Gelbe Rübe einstweilen von Äckern und Tellern. Fünf Demeter Landwirte in Süddeutschland haben sie jedoch im Frühjahr 2016 wieder ausgesät - gehegt, gepflegt im Herbst geerntet - und ihre Qualitäten neu entdeckt. 

 

Beim Real Food Tasting können wir beobachten, wie die gelbe Rübe, insbesondere die Sorte Gochsheimer Gelbe, in der winterdunklen Zeit aufhellend wirkt, weil sie uns ein leichtes Lebensgefühl und Herzenswärme vermittelt und weil sie uns lebenskräftig und ordnend bis in die Verdauung unterstützt.

Sonnenmöhren-

Saft

 
Die Gelbe Rübe wirkt anziehend

 

Ohne viel Marketing war die erste Ernte ruckzuck verkauft. Auch Stefan Voelkel von voelkeljuice.de wurde auf sie aufmerksam.

Und so gelang es in der Zusammenarbeit von Voelkel , der RFF und dem bio-dyn.Landwirt Friedhart Bühler im Jahr 2019 den ersten Gochsheimer Gelben Saft herzustellen.

Ab sofort in ausgewählten Naturkost-Geschäften zu haben. Am besten Sie fragen gleich mal nach. 

Heliaro

Sonnenweizen

 
Projekt Sonnenweizen

 

Gezüchtet von Hartmut Spieß aus einer alten schwedischen Landsorte ist dieser Gelbweizen im Gebäck eine Licht vermittelnde Komposition.

 

Angebaut auf dem bio-dynamischen
Hof Louisgarde in Hohenlohe.

www.gaertnerei-louisgarde.de

Das Korn will gebacken werden – den Mut für das Neue und die Offenheit in der Umsetzung hatten und haben:

 

Das Bäckerteam vom:
www.lehenhof.de

 

Die vegan backende „Keksfrau“ Jutta Petri von:

mossa-manufaktur.de

Anne Dorer und das Team der Eselsmühle: eselsmühle.com

Samenfester

Broccoli

 
Broccoli Rasmus
Vielfältig – lebendig – samenfest

Rasmus ist eine samenfeste Broccoli-Sorte, d.h.sie kann sich selber vermehren. Die Züchterin Chrstina Henatsch beschreibt Rasmus als zentrierend, kräftigend, den Atem vertiefend, und belebend.

 

Im Anbau ist das mit dem Broccoli so eine Sache. Er reagiert empfindlich auf Licht und Wärme. In warmen Sommertagen schießt er dann schnell in die Blüte.

Wir Hybridgemüse gewohnten Kunden, erwarten vielfach einen ebenmäßigen, 500g schweren, tiefgrünen Einheits-Broccoli.

 

Das ist bei unserem samenfesten Gourmet Broccoli Rasmus anders. Er besitzt mehr Vielfalt – wie das Leben, auch bei uns Menschen – ist weniger gleichmäßig  in Farbe und Form man könnte sagen lebendiger und er schmeckt soo vollmundig.

 

Viele Anbauer auch im Süden pflanzen Broccoli in einen dunklen Tunnel. Da kann man das Licht draußen halten und das Pflanzenwachstum gezielt steuern. Regulierte Beschattung und Bewässerung formen die Pflanze nach festgelegten Standards, so, wie der Kunde dies gewohnt ist. Danke, lieber Klaus, dass Du Rasmus eine Chance gibst auf Deinem Feld zu wachsen, um dann auf unseren Tellern zu landen, so dass wir staunen mögen, wie lecker Broccoli schmecken kann und bei erweiterter Beobachtung wie “ritterhaft” er uns ernährt.

“Am besten”, sagt Klaus, “wächst er unter Bäumen. Dort hat er Schatten, und in der Frühe und am Abend Tau, als ideale Feuchtigkeitsquelle. Der Ackerstreifen, der nur eine Stunde am Morgen diese Bedingung hat, brachte den besten Broccoli hervor. Erstaunlich aber wahr-die Natur kann s irgendwie am besten☺

Keimlinge –
das Powerfood

Gekeimte Saaten und
was in ihnen steckt

 

Seit es Getreide gibt, haben Menschen dieses vor dem Verzehr oder dem Kochen eingeweicht. Durch das Wasser erwacht der Keim zu leben. Es ist also ein Moment höchster Lebendigkeit, mit dem wir uns beim Essen von gekeimten Saaten verbinden- Leben entsteht

Stofflich heißt das, dass der Stoffwechsel des Keims aktiviert wird und die Bioverfügbarkeit  für uns steigt. Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe können optimaler aufgenommen werden, weil der Enzymblocker Phytinsäure , während der Keimung weitgehend abgebaut wird. Der Anfang von Leben bedeutet natürlich die höchstmögliche  Kraftentfaltung,  an der wir durch unsere Nahrungsaufnahme teilhaben.

 

Real Food Foundation

 

info@real-food-foundation.org

© 2020 by Sonja Frick / www.3hcreate.com

IMPRESSUM

Real Food Foundation, Gheorge Lazar Str. 16, RO - 330179 Deva, Hunedoara, ROMANIA

E info@real-food-foundation.org, T 0040 753 914 753

 

DSC_0036